Archive for November, 2012

Downloadlink

Es ist vollbracht, die Produktion ist im Kasten! Die Promos sind in der Fertigung und gehen an die Presse, sobald diese bei mir eintreffen.

Um die Platte herunterzuladen, benutzt ihr am besten diesen Link:

DOWNLOAD

Die MP3s in diesem Archiv haben eine Qualität von 320 KBit/s.

Am niedrigsten ist die Qualität über Reverbnation. Das ist leider deutlich hörbar, weshalb ich zu obigem Link rate (Klick aufs Bild funzt auch!). Für „mal reinhören“ ist Reverbnation ok, aber nur dafür.

band


Songübersicht

Hier nochmal eine Übersicht über die Thematik aller Songs:

Black Invocation
Der Titelsong dreht sich thematisch um das “Electronic Voice Phenomenon”, kurz EVP. Leute, die das betreiben, versuchen Geisterstimmen auf Tonbänder aufzunehmen, indem sie “weißes Rauschen” als Trägermaterial benutzen. Die Sitzung, von der der Song handelt, ist gründlich schief gelaufen. Manche Türen lässt man besser verschlossen.

Crossroads
Thematisch entführen wir euch mit „Crossroads“ in die Sümpfe Louisianas.
Bei einer Voodoo-Séance wird “Papa Legba”, der wichtigste Loa (Gott) dieser Glaubensrichtung beschworen. Er ist der Hüter der Kreuzung zwischen der Welt der Lebenden und der Toten. Die Anhänger des Voodoos glauben, dass derjenige, der mit den Geistern kommunizieren möchte, zuerst Papa Legba anrufen muss. Dieser öffnet dann die Pforte. Er hilft darüber hinaus aber auch bei schwierigen Entscheidungen und leuchtet den Gläubigen den Weg.

Dark Visitors
Die Wissenschaft spricht von Schlafparalyze, Betroffene glauben jedoch häufig, sie wären von Außerirdischen entführt worden, oder hätten nächtlichen Besuch von Dämonen oder Geistern bekommen. Das Phänomen ist auch unter den Bezeichnungen “Bedroom-Visitor-Syndrom”, oder im Volksmund schlicht als Schwarzer Mann/Boogey Man bekannt. Fakt ist, dass dieser Vorgang seit Jahrhunderten berichtet wird. Die heutige Wissenschaft hat dieses Phänomen ausgiebig in Schalflabors untersucht und kam zu dem Entschluss, dass unser Hirn im Dämmerschlaf Trugbilder erzeugt, während die willkürliche Muskulatur noch gelähmt ist.

El Chupacabra
Obwohl der Mythos erst in den 90ern entstanden ist, ist er im lateinamerikanischen Raum längst zur urbanen Legende geworden: Der Chupacabra! Er ist eine vampirartige Kreatur, von der man sagt, dass sie nachts umherstreift und Lebewesen das Blut aussaugt. Immer wieder werden Kadaver mit den entsprechenden Bisswunden gefunden, die dem Chupacabra zugeschrieben werden.

Girl In The Fire
“Wem” ist eine kleine Stadt in Shropshire, England. Sie gelangte zu internationaler Bekanntheit, als 1995 ein Bild um die Welt ging. Es zeigte das brennende Rathaus und ein kleines Mädchen, das mitten im Feuer stand. Die Brandursache ist bis heute ungeklärt.
Ein Mann namens Tony O’Rahilly, Farmer und Hobby-Fotograf, war bei dem Brand zufällig in der Nähe und hat das Bild geschossen. Das Mädchen erkannte er erst nach dem Entwickeln.
In den historischen Aufzeichnungen der Stadt, entdeckte man danach die Geschichte der 14-jährigen Jane Churm, die 1677 beim Trocknen der Wäsche mittels Kerzen ein verheerendes Feuer auslöste, dem fast die komplette Stadt zum Opfer fiel.
Natürlich wurde das Foto in den darauffolgenden Jahren ausführlich überprüft (auch das Negativ), aber es konnte niemals eine Fälschung nachgewiesen werden. Tony O’Rahilly hatte stets die Echtheit des Fotos bekundet. 2005 starb er an einem Herzinfarkt. Laut seinem Umfeld durch den Stress, den das internationale Interesse an dem Bild verursacht hatte.

Almost Dead
Der Song “Almost Dead” befasst sich mit Nahtoderfahrungen, respektive Sterbebett-Visionen. Ich habe mich hierzu in persönliche Erfahrungsberichte eingelesen und war verblüfft, wie sehr sich diese ähnelten.
Neben den Berichten über außerkörperliche Erfahrungen und dem vielzitierten Licht am Ende des Tunnels, finde ich den Gedanken besonders tröstlich, dass viele Betroffene verstorbene Menschen gesehen haben, die ihnen zu Lebzeiten nahe standen. Diese geliebten Menschen, waren in den Augenblicken des Todes da, um die frisch verstorbene Seele abzuholen, oder um ihr mitzuteilen, dass die Zeit noch nicht gekommen war. Auf gewisse Weise ist das “schön”.

Mr. Splitfoot
Der Song “Mr. Splitfoot” erzählt die Geschichte der Fox-Schwestern aus New York, die maßgeblich für die Entstehung des Spiritualismus, wie wir ihn heute kennen, verantwortlich sind.
Mitte des 19. Jahrhunderts versetzte die jüngste der drei Schwestern, Katie (damals gerade 12), ihr ganzes Umfeld in Angst und Schrecken, indem sie über Klopflaute mit einem Geist in ihrem Elternhaus kommunizierte. Sie gab ihm den Namen “Mr. Splitfoot” (ein Spitzname für den Teufel) und so forderte sie ihn bei Séancen mit den Worten: “Here Mr. Splitfoot, do as i do!” auf, Antwort zu geben und dieser tat es. Katie erregte damit große Aufmerksamkeit, die unzählige Untersuchungen von Experten nach sich zog und auch große Wellen in der Presselandschaft schlug, die bis Heute gut dokumentiert und nachvollziehbar sind. Auch Journalisten wie Arthur Conan Doyle (der Autor von Sherlock Holmes) befassten sich mit diesem Fall und interviewte die Schwestern u.a.
Die mittlere Schwester schien über das gleiche Talent zu verfügen und so wurden die zwei jüngeren Geschwister zu Superstars ihrer Zeit, während die Älteste als Managerin auftrat. Ihr Erfolg zog sich weit bis ins Erwachsenenalter. Als Medien, die mit Toten kommunizieren konnten, verblüfften sie die Presse und ihre Kunden über Jahrzehnte hinweg. Ein Betrug konnte ihnen nie nachgewiesen werden.
1888 traten zwei der drei Schwestern überraschend an die Presse und behaupteten, sie hätten die Klopflaute mit einem Trick der Wadenmuskulatur erzeugt, den sie jedoch auch auf Nachfrage nicht vorführen konnten. Anhänger vertreten die Theorie, dass den Schwestern etwas widerfahren war, das sie selbst in Angst versetzte. Kurze Zeit später wollten sie ihr Geständnis widerrufen, starben aber unmittelbar nacheinander, bevor der Presse-Termin stattfand und wurden anonym auf einem Armen-Friedhof verscharrt.
Nach dem Tod der Schwestern, fand man im Fox-Haus eine Leiche im Keller, die sich hinter einer losen Wand befand. Bis Heute ist die Geschichte der Schwestern mysteriös und von vielen Ungereimtheiten umgeben, so dass sie unter Anhängern und Gegnern noch immer für reichlich Diskussionen sorgt.

Flight Of The Orbs
“Flight Of The Orbs” ist ein minimalistisches Klavierstück, das von sphärischen Klängen und dezenten Streichern begleitet wird.
Der Songtitel lehnt sich an das Phänomen der Orbs an, die fast jeder schon mal auf seinen Fotos entdeckt hat. Es handelt sich um rundliche, weiß-schillernde Gebilde, die bisher wissenschaftlich nicht erklärt werden konnten und in esoterischen Kreisen als Vehikel für allerlei ätherische Wesenheiten gelten.

Possessed By The Devil
Diesmal haben wir uns thematisch den Exorzismus vorgeknöpft. Die Lyrics sind an den Fall der Anneliese Michel aus Bayern angelehnt (so wie diverse Filme zum Thema auch). An dem psychisch kranken Mädchen wurde zum letzten Mal in Deutschland von zwei katholischen Priestern der “große Exorzismus” durchgeführt.
Diese Praktik hat die Wahnvorstellungen des Mädchens verstärkt, so dass sie nach mehreren Monaten der Tortur an Unterernährung starb. Sowohl die beiden Pfarrer, als auch die Eltern, wurden wegen unterlassener Hilfeleistung zu sechsmonatigen Haftstrafen verurteilt.
Seit diesem Vorfall darf der “Große Exorzismus” in Deutschland nicht mehr praktiziert werden. Gerüchten zufolge, wird er inoffiziell aber sehr wohl noch durchgeführt.

Nemesis Theory
Wir schreiben das Jahr 2012 und da bekanntlich die Welt bald untergehen wird, konnte ich nicht widerstehen, dieses Thema musikalisch zu verarbeiten.
Die interessanteste aller Weltuntergangs-Theorien, ist für mich die des roten (oder braunen) Zwergs – einem Planet – der unsere Sonne in elliptischer Bahn umkreisen soll und dabei ca. alle 25 Millionen Jahre die oortsche Wolke passiert. Von dort aus soll er – bedingt durch Gravitationskräfte – einen Kometenhagel auslösen, der mehrfach für ein Massensterben auf der Erde in Betracht gezogen wird.
Spannend ist, dass viele alte Kulturen von diesem Himmelskörper und der mit ihm einhergehenden Zerstörung berichten. Sowohl bei den Sumerern und den Babyloniern, als auch bei den alten Griechen und Ägyptern, sowie bei den Mayas und Hindus, findet dieses wiederkehrende Ereignis Erwähnung. Der vermeintliche Planet heißt nur von Kultur zu Kultur anders (Nemesis, Nibiru, Marduk, 12. Planet, Planet X, roter Stern, Komet der Zerstörung).
Auch in wissenschaftliche Kreisen wird über den ominösen Planeten diskutiert. Die Nemesis-Theorie stammt von Richard A. Muller, einem Astrophysiker, aber auch der Begründer der Theorie, dass die Dinosaurier durch einen Kometeneinschlag ausgestorben seien (Walter Alvarez), zog in Betracht, dass es diesen Planeten geben könnte.

The Bell Witch
Die Geschichte der Familie Bell aus Tennessee, die Anfang des 19. Jahrhundert jahrelang von einer Hexe heimgesucht wurde, bis der Vater letztendlich starb, gehört zu den bekanntesten Hexen-Legenden der Welt. Folklore und historische Fakten lassen sich hier nicht mehr richtig trennen, da die Geschichte über die Zeit hinweg vielfach ausgeschmückt wurde. Die Bells haben allerdings existiert, denn die „John Bell Farm“ gibt es heute noch. Sie ist ein beliebtes Sightseeing-Objekt und Pilgerstätte von Menschen, die sich für Paranormales interessieren.
Zu der Sage und dem Fluch, gibt es mehrere Filme und Bücher, die, mal mehr, mal weniger direkt referenzieren, z.B. „Der Fluch der Betsy Bell“, aber auch das bekanntere „Blair Witch Project“, hat sich von der Bell-Hexe inspirieren lassen.

Night Of The White Lady
Beim letzten Song des Albums, handelt es sich um sehr ruhiges Stück mit Streichern und viel Lead-Gitarre. Der Titel lehnt sich an die Legende der „White Lady“ an. Fast jedes Land, hat seine eigenen White-Lady-Geschichten. Gemeinsam haben sie alle, dass es sich immer um einen weiblichen, weiß gekleideten Geist handelt, der keine Ruhe findet, weil er  Teil einer Tragödie ist.
Manchmal wurde die Tochter ermordet, ein anderes Mal die „White Lady“ selbst, usw.


Night Of The White Lady

Beim letzten Song des Albums, handelt es sich um sehr ruhiges Stück mit Streichern und viel Lead-Gitarre. Der Titel lehnt sich an die Legende der „White Lady“ an. Fast jedes Land der Welt, hat seine eigenen White-Lady-Geschichten. Gemeinsam haben sie alle, dass es sich immer um einen weiblichen, weiß gekleideten Geist handelt, der keine Ruhe findet, weil er  Teil einer Tragödie ist.
Manchmal wurde die Tochter ermordet, ein anderes Mal die „White Lady“ selbst.

01 Black Invocation
02 Crossroads
03 Dark Visitors
04 El Chupacabra
05 Girl In The Fire
06 Almost Dead
07 Mr. Splitfoot
08 Flight Of The Orbs
09 Possessed By The Devil
10 Nemesis Theory
11 The Bell Witch
12 Night Of The White Lady


The Bell Witch

Die Geschichte der Familie Bell aus Tennessee, die Anfang des 19. Jahrhundert jahrelang von einer Hexe heimgesucht wurden, bis der Vater letztendlich starb, gehört zu den bekanntesten Hexen-Legenden der Welt. Folklore und historische Fakten lassen sich hier nicht mehr richtig trennen, da die Geschichte über die Zeit hinweg vielfach ausgeschmückt wurde. Die Bells haben allerdings existiert, denn die „John Bell Farm“ gibt es heute noch. Sie ist ein beliebtes Sightseeing-Objekt und Pilgerstätte von Menschen, die sich für Paranormales interessieren.

Zu der Sage und dem Fluch, gibt es mehrere Filme und Bücher, die, mal mehr, mal weniger direkt referenzieren, z.B. „Der Fluch der Betsy Bell“, aber auch das bekanntere „Blair Witch Project“, hat sich von der Bell-Hexe inspirieren lassen.

01 Black Invocation
02 Crossroads
03 Dark Visitors
04 El Chupacabra
05 Girl In The Fire
06 Almost Dead
07 Mr. Splitfoot
08 Flight Of The Orbs
09 Possessed By The Devil
10 Nemesis Theory
11 The Bell Witch


Statusbericht

An dieser Stelle mal ein kurzes Update, damit ihr nicht glaubt, die Platte wäre bereits fertig:

Bisher sind 10 Songs online und 12 sollen es werden. Die Bass-Spuren sind bereits komplett im Kasten. Es fehlen lediglich noch ein paar Vocals und Gitarrenspuren, die wir aber demnächst angehen werden.

Flo hat sich zwar beim Brotschneiden versucht den Finger zu amputieren, was ihm aber zum Glück nicht gänzlich gelungen ist, weshalb ich davon ausgehe, dass wir am Wochende die letzten Aufnahmen angehen werden. Danach wird noch gemixt und gemastert und dann wird das Werk voraussichtlich noch diesen Monat vollendet.

Die Presse-Promos werde ich Anfang nächsten Monat erhalten. Wer für ein Metal-Mag schreibt und Interesse hat, kann sich gerne schon mal melden.

In diesem Sinne, stay tuned und metallische Grüße!

Thomas, Flo und Stefan

 

 


Nemesis Theory

Wir schreiben das Jahr 2012 und da bekanntlich die Welt bald untergehen wird, konnte ich nicht widerstehen, dieses Thema musikalisch zu verarbeiten.

Die interessanteste aller Weltuntergangs-Theorien, ist für mich die des roten (oder braunen) Zwergs (ein Planet), der unser  unsere Sonne in elliptischer Bahn umkreisen soll und dabei ca. alle 25 Millionen Jahre die oortsche Wolke passiert. Von dort aus soll er – bedingt durch Gravitationskräfte – einen Kometenhagel auslösen, der mehrfach für ein Massensterben auf der Erde in Betracht gezogen wird.

Spannend ist, dass viele alte Kulturen von diesem Himmelskörper und der mit ihm einhergehenden Zerstörung berichten. Sowohl bei den Sumerern und den Babyloniern, als auch bei den alten Griechen und Ägyptern, sowie bei den Mayas und Hindus, findet dieses wiederkehrende Ereignis Erwähnung. Der vermeintliche Planet heißt nur von Kultur zu Kultur anders (Nemesis, Nibiru, Marduk, 12. Planet, Planet X, roter Stern, Komet der Zerstörung).

Auch in wissenschaftliche Kreisen wird über den ominösen Planeten diskutiert. Die Nemesis-Theorie stammt von Richard A. Muller, einem Astrophysiker, aber auch der Begründer der Theorie, dass die Dinosaurier durch einen Kometeneinschlag ausgestorben seien (Walter Alvarez), zog in Betracht, dass es diesen Planeten geben könnte.

01 Black Invocation
02 Crossroads
03 Dark Visitors
04 El Chupacabra
05 Girl In The Fire
06 Almost Dead
07 Mr. Splitfoot
08 Flight Of The Orbs
09 Possessed By The Devil
10 Nemesis Theory