Allgemein

Hi Leute,

es tut mir leid euch mitteilen zu müssen, dass ich mit TimeMage derzeit keine konkreten Pläne mehr habe. Wie, wann und ob sich daran etwas ändern wird, kann ich momentan selbst nicht sagen. Auf alle Fälle steht ein neues TimeMage-Album derzeit nicht auf meiner Agenda. Derzeit habe ich sehr viel Freude an meinem Solo-Projekt, das stilistisch allerdings ganz anders gelagert ist. Mir ist vollkommen bewusst, dass dieses nur bedingt TimeMage-Fans begeistern wird. Nichtsdestotrotz würde ich mich sehr freuen, wenn ihr aufgeschlossen seid und mal ein Ohr riskieren würdet.

Stefan


Improvisation 3

Ich war mal wieder so frei und hab ein kleines Improvisation-Video aufgenommen. Die Soundqualität ist diesmal noch ein bisschen besser. Wie der Titel schon sagt, komplett improvisiert und frei gespielt. Keine Begleitautomatiken irgendwelcher Art, ich steh auf Handarbeit. 


Die erste Reviews sind online!

Metalglory.de: 9/10 Punkten

Metalunderground.at: 4/5 Punkten

Metal Inside

Rock Garage 7/10 Punkten


Die Promos sind da!

Die Promos unserer neuen Platte sind mittlerweile bei mir eingetroffen und die ersten Scheiben sind bereits unterwegs an die Presse.

 

Promos


Download Conquistadors!

Cover-Conquistador-kleiner

 

Unser neues Album „Conquistadors“ ist vollendet und steht für euch zum Download bereit. Ihr könnt es über die Download-Bereich herunterladen (der Link befindet sich direkt unter dem Cover), oder ihr klickt auf das große Cover in diesem Artikel. Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören!

We recently finished the production of our new album „Conquistadors“ and it’s available for download now. You can download it in the respective area ( the link is right under the cover-artwork), or you could click on the big artwork within this post. Have a good time listening!

 


Die Konzept-Story

150x – Across The Sea
Als Anfang des 16. Jahrhunderts die Legende von Eldorado aufkam, einer Stadt aus purem Gold, wurden zahlreiche Expeditionen nach Südamerika gestartet. Die Spanier hatten zu dieser Zeit bereits etliche Kolonien in der Region errichtet und ließen nichts unversucht, um die legendäre goldene Stadt ausfindig zu machen. Der Mythos trat einen regelrechten Goldrausch los, der von der spanischen Krone rege unterstützt wurde. So brachen die ersten Abenteurer in groß angelegten und teuer finanzierten Expeditionen auf und versuchten ihr Glück.

Across-The-Sea

 

1511 – Sacrificed
In der spanischen Kolonie “Santa Maria” kam es 1511 zum Aufruhr unter der Bevölkerung, weshalb 19 Personen, darunter auch Frauen und Kinder überhastet mit einer Karavelle aufbrachen, um die nächste Kolonie zu erreichen. Sie erlitten unterwegs allerdings Schiffbruch und konnten sich lediglich in ein kleines Rettungsboot flüchten. Damit strandeten sie dann an der Küste Mexikos, nähe Yucatan und fielen den Maya in die Hände. Die Mayas opferten, so wie es ihre Riten verlangten, alle Gefangenen auf grausame Weise ihren Göttern. Lediglich zwei Männer konnten entkommen und sich im Dschungel verstecken, darunter der Franziskanermönch Geronimo de Aguilar und der Matrose Gonzalo Guerrero. Kurz darauf wurden sie von anderen Maya-Stämmen wieder gefangen genommen und getrennt. Beide Männer sollte ein völlig unterschiedliches Schicksal ereilen.

Sacrificed

 

140x/1519 – Flower Wars
Die sogenannten Blumenkriege waren quasi Fest-Spiel und zugleich Truppenübung für die Azteken und viele benachbarte Stämme. Man traf sich und dann wurde nach festen Regeln gekämpft. Die Sieger durften die Unterlegenen gefangen nehmen und später (mit deren Einverständnis) verspeisen. Die Azteken glaubten, dass dadurch die Kraft der verspeisten Person auf einen selbst übergehen würde. Ebenfalls an den Spielen nahm der Stamm der Tlaxcalteken teil, der seit jeher mit den Azteken verfeindet war. Als die Spanier in das Land einfielen und auf der Suche nach Verbündeten waren, schlug sich Tlaxcala auf deren Seite, um gegen die Azteken zu Felde zu ziehen.

Flower-Wars

 

1519 – Descendants Of The Sun

Von Kuba aus brach der Spanier Hérnan Cortés 1519 zu einer groß angelegten Expedition nach Mexiko auf. Wie andere Abenteurer vor ihm, war die Aussicht auf viel Gold die ausschlaggebende Motivation für diesen Aufbruch und der Grund, weshalb sie überhaupt finanziert wurde. Zuerst wurde die Expedition an der Küste Yucatans freundlich von den Einheimischen begrüßt und sogar mit Geschenken bedacht, weil sie die Spanier für “Nachkommen der Sonne hielten” (getreu ihrer eigenen Mythologie), doch der Frieden währte nicht lange. Auf der Reise nach Tabasco kam es zu einem blutigen Gemetzel mit den Einheimischen, da Cortés zuerst freies Geleit forderte und als die Eingeborenen das nicht verstanden, beanspruchte er gleich das ganze Gebiet im Namen der spanischen Krone. Es kam zur Schlacht, bei der die zahlenmäßig unterlegenen Spanier die Eingeborenen durch ihre Erfahrung in Kriegsführung und durch den Einsatz von Pferden (die den Eingeborenen unbekannt waren) bezwangen.

Descandents-Of-The-Sun

 

1519 – The Slave Princess

Der Anführer der Tabascaner übergab Cortés 20 Sklaven als Zeichen seiner Demut, nachdem sie von den Spaniern bezwungen wurden. Unter diesen 20 Sklaven befand sich das Indianer-Mädchen Malinalli. Sie spielte bei der Eroberung Mexikos eine große Rolle, da sie zur Geliebten von Cortés wurde und diesem auch einen Sohn schenkte. Sie vermittelte zwischen den Kulturen und übersetzte von der Sprache Nahuatl ins Spanische und eröffnete den Spaniern Einblicke, die sie so nie gehabt hätten. Sie stieg damit quasi von einer mittellosen Sklavin zu einer Schlüsselfigur bei der Eroberung Mexikos auf und erwies sich schnell als unersetzliche Hilfe für die Spanier. Gemeinsam mit Malinalli reisten die Spanier in Richtung der mexikanischen Hauptstadt Tenochtitlan. Unterwegs erfuhr Cortés von zwei Spanien, die bereits seit 8 Jahren in Gefangenschaft der Mayas waren. Nach weiteren Verhandlungen, hätte er beide Männer, nämlich Geronimo de Aguilar und Gonzalo Guerrero befreien können, doch nur Aguilar schloß sich der Expedition an und diente neben Malinalli als Übersetzer. Guerrero war mittlerweile mit einer Indianerfrau verheiratet und zum Kriegsfürst der Mayas aufgestiegen. Als solcher hatte er bereits zig Schlachten gegen die Spanier geführt und schlug somit das Angebot von Cortés aus.

Slave-Princess

 

 

1519 – March To Tenochtitlan

Gemeinsam mit den Tlaxcalateken, reisten die Spanier nach Tenochtitlan. Unterwegs machten sie in der aztekischen Stadt Cholula halt, die von den Spaniern zuvor bereits unterworfen wurde. Dort äußerte eine Einheimische gegenüber Malinalli, dass ein Hinterhalt geplant war, bei dem die Spanier abgemetzelt werden sollten. Sie dachte vermutlich, dass dies in Malinallis Interesse sein musste. Malinalli jedoch, erzählte  Cortés von diesen Plänen, woraufhin dieser alle Cholulaner – 3000 an der Zahl – zusammentreiben und abschlachten ließ.
So kamen die Spanier und ihre einheimischen Unterstützer wohlbehalten in Tenochtitlan an, wo sie der große Anführer Montezuma willkommen hieß und ihnen sogar den riesigen Palast seines verstorbenen Vaters anbot. Die Spanier zogen ein. Während einer kurzen Abwesenheit von Cortés, feierten die Azteken ein traditionelles Fest. Das Trommeln und Tanzen verunsicherte die Spanier, die nicht so recht wussten, was da geschah. Cortés’ Stellvertreter griff mit allen verfügbaren Truppen an und richtete ein verheerendes Blutbad an, dass die Spanier in Augen der Azteken fortwährend in ein schlechtes Licht rückte.
Daraufhin brachen Unruhen aus und die Spanier wurden ihrerseits attackiert. Als letzte Lösung nahmen sie Montezuma gefangen und Malinalli überzeugte ihn, vor seinen Leuten eine Fürsprache zugunsten der Spanier zu halten. Die Einheimischen steinigten ihren Anführer nach den wohlwollenden Worten allerdings.

March-To-Tenochtitlan

 

1520 – Beyond Retrieval

Das Massaker in Tenochtitlan geschah in der Abwesenheit von Cortés und unter Führung seines Stellvertreters Pedro de Alvarado. Als Cortés zurückkehrte, fand er eine bedrohliche Situation vor, denn die Stimmung war nach dem Gemetzel zu Ungunsten der Spanier gekippt.

 

1520 – La Noche Triste

In einer verregneten Nacht entlud sich die ganze Wut der Azteken in einem Großangriff gegen die Spanier, welche regelrecht abgeschlachtet wurden. Cortés blieb nur noch der Rückzug, der sich unter den heftigen Attacken der Einheimischen allerdings äußerst schwierig und verlustreich gestaltete. Hunderte Spanier und Tlaxcalteken verloren auf der Flucht ihr Leben. Die Spanier hatten zuvor noch versucht sich die Taschen mit allerhand Reichtümer zu füllen, was sie unbeweglich und zum leichten Ziel für die Azteken machte.

Noche-Triste

 

1521 – Aztecs Last Stand

Cortés und die restlichen Überlebenden, versteckten sich einige Zeit im Dschungel, während er bereits Pläne für einen Gegenschlag schmiedete. Die Einheimischen Verbündeten, verstärkten die spanischen Truppen in dieser Zeit mit zahlreichen Männern und sie gewährten ihnen Schutz und Unterkunft. Zu gleicher Zeit wurden viele Azteken von einer Pocken-Epidemie dahingerafft, welche die Spanier eingeschleppt hatten. Dieser Umstand war ein großer strategischer Vorteil für die Spanier. Mit einer neu formierten Armee, kehrte Cortés nach Tenochtitlan zurück und streckte die Azteken in einer furiosen Schlacht nieder. Die Azteken wehrten sich mit aller Macht, aber es war vergebens. Sie ergaben sich, doch ihre alten Feinde, die Tlaxcalteken, erkannten dies nicht an und schlachteten weiterhin Männer, Frauen und Kinder. Dies war der Fall des aztekischen Imperiums.

Aztecs-Last-Stand

 

1514/1536 – Once He Was Loyal

Abseits von Tenochtitlan, schlug der ehemals schiffbrüchige Spanier Gonzalo Guerrero auf Seiten der Mayas, eine erfolgreiche Schlacht nach der anderen und zwang seine eigenen Landsleute in die Knie. Guerrero, der zwischenzeitlich eine einheimische Frau geheiratet hatte und zum militärischen Anführer von Chetumal ernannt wurde, hatte eine große Wandlung durchgemacht. Sein Körper war mit zahlreichen Kriegs-Tättowierungen übersät und seine Entschlossenheit, die Invasion seiner alten Landsleute aufzuhalten, war groß. Als erfolgreicher Feldherr der Mayas, war er Cortés ein Dorn im Auge. Als Cortés erfuhr, dass sich Guerrero in Honduras aufhielt, sandte er umgehend seinen Stellvertreter Pedro de Alvarado aus, um diesen zur Strecke zu bringen. Alvarado führte die Schlacht in Honduras an und bezwang Guerrero in einem blutigen Gemetzel. Guerrero gilt heutzutage als der erste Europäer, der Kinder mit einer lateinamerikanischen Frau zeugte. In Mexiko wird er bis Heute verehrt.

Once-He-Was-Loyal


Work in progress

Auch wenn’s diesmal nicht ganz so schnell geht: wir arbeiten an neuen Songs und hoffen, dass wir diese bald präsentieren können. Stay tuned!

 

wwd


François Besch Photography

Ich möchte an dieser Stelle gerne auf die Homepage des Fotografen verweisen, von dem ein Hauptbestandteil unseres aktuellen Cover-Artworks stammt. Das Composing ist meine Arbeit, aber das Hintergrundbild ist eine Fotografie von François Besch. Schaut doch mal auf seiner Seite vorbei und seht euch seine Fotos an:

www.francoisbesch.net


Stefan improvisiert


Neuer Pics

In der „Gallery 2013“ findet ihr jede Menge neue Pics.

Band1

Portrait-Collage


Neues Cover und Konzept

Cover-Conquistador-kleiner

Da der Release der ersten Songs kurz bevorsteht, möchten wir euch bei der Gelegenheit das neue Cover und das Konzept der kommenden Platte vorstellen.

Wie das Cover und der Titel des Albums unschwer vermuten lassen, dreht sich die neue Platte um die Zeit der Konquistadoren. Konzeptionell folgen wir mit den Songs den Ereignissen zwischen 1511 und 1549. Mehr dazu werdet ihr durch die einzelnen Songs erfahren.

 

Photography: Francois Besch (background) and Dull Stock (Aztec Calendar Stone)
Composing: Stefan C. Schenkel

 


Ready to set sail!

Die neue Homepage ist nun online und wir haben unsere Mannschaft für den kommenden Release komplett. Allzulange wird das erste Material wohl auch nicht auf sich warten lassen, aber Konkretes können wir momentan noch nicht verprechen. Die neue Platte wird wieder ein Konzept-Album, wie das aktuelle Homepage-Design bereits erahnen lässt. Mehr sei zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht verraten! Wir werden jetzt erstmal die Segel setzen und uns an die Arbeit machen.

TimeMage2013-2

5

4

 


Östrogenzuwachs im Hause TimeMage

Wie bereits angekündigt, existieren schon konkrete Pläne für ein neues TimeMage-Album, die wir auch in absehbarer Zeit angehen werden. Das Konzept steht!

Zu der bestehenden Besetzung gesellt sich „Sabrina Bell“ hinzu, die in Zukunft bei uns das Mikro schwingen wird. Uns hat sie mit ihrer gesanglichen Performance bereits begeistert und ihr könnt euch in nicht allzu ferner Zukunft von ihr überzeugen. Weibliche Vocals werden ja seit der „Witchcraft“ (2007) von etlichen Leuten schmerzlich vermisst. Auch stilistisch werden wir wieder verstärkt in diese Richtung gehen.

In diesem Sinne: Willkommen an Bord, Sabrina! Auf eine gute und lange Zusammenarbeit!

sabrina

sabrina2

 

As already announced, there are concret plans for an upcoming TimeMage release, which we will approach soon. The concept already exists!

Singer „Sabrina Bell“ will strengthen our team. She conviced us already with her performance and you will get an impression soon.
Female Vocals had been sorely missed by many people since „Witchcraft“ (2006). The music will go in that direction either.

In this sense: Welcome aboard, Sabrina! We’re looking forward to a good coorperation!


Neues Interview auf Metalglory.de

Es ist ein neues Interview auf Metalglory.de online. Folgt einfach dem Link:

Interview

 


Mit TimeMage haben Flo, Thomas und ich konkrete Pläne für ein neues Album,  die wir voraussichtlich irgendwann dieses Jahr angehen werden.
Bis dahin widme ich mich den leiseren Tönen, die ich unter meinem Namen veröffentlichen werde. Wer TimeMage-Songs wie Flight Of The Orbs, Salvation oder Fading Away mochte, der sollte hier unbedingt ein Ohr riskieren. In Zukunft werden solche Stücke hier zu finden sein:

http://www.schenkel-music.de/


All around the world

It turns out that we’ve got a lot of foreign listeners now and they’re actually outnumbering the German ones.

I wasn’t really expecting this, cause this joyous occasion came out of a sudden. If i’d knew this before, i would have translated everything on this website in English too. Big promise, i will do this for further postings and maybe even for the important older ones.

Finally, we’d like to thank you for listening to our music and please stay tuned for upcoming releases!
In the meanwhile, please have a look at our download section! It’s possible to download all our albums for free. Just click on the link below the album covers! The quality of the files you’ll get this way, is much better, compared to the ones on Reverbnation.

Unbenannt-1


TimeMage twittern!

Wir haben jetzt auch einen Twitter-Account. Der ist brandneu und hat deshalb noch keine Follower. Wir würden uns über eure Unterstützung sehr freuen!

 


Downloadlink

Es ist vollbracht, die Produktion ist im Kasten! Die Promos sind in der Fertigung und gehen an die Presse, sobald diese bei mir eintreffen.

Um die Platte herunterzuladen, benutzt ihr am besten diesen Link:

DOWNLOAD

Die MP3s in diesem Archiv haben eine Qualität von 320 KBit/s.

Am niedrigsten ist die Qualität über Reverbnation. Das ist leider deutlich hörbar, weshalb ich zu obigem Link rate (Klick aufs Bild funzt auch!). Für „mal reinhören“ ist Reverbnation ok, aber nur dafür.

band


Songübersicht

Hier nochmal eine Übersicht über die Thematik aller Songs:

Black Invocation
Der Titelsong dreht sich thematisch um das “Electronic Voice Phenomenon”, kurz EVP. Leute, die das betreiben, versuchen Geisterstimmen auf Tonbänder aufzunehmen, indem sie “weißes Rauschen” als Trägermaterial benutzen. Die Sitzung, von der der Song handelt, ist gründlich schief gelaufen. Manche Türen lässt man besser verschlossen.

Crossroads
Thematisch entführen wir euch mit „Crossroads“ in die Sümpfe Louisianas.
Bei einer Voodoo-Séance wird “Papa Legba”, der wichtigste Loa (Gott) dieser Glaubensrichtung beschworen. Er ist der Hüter der Kreuzung zwischen der Welt der Lebenden und der Toten. Die Anhänger des Voodoos glauben, dass derjenige, der mit den Geistern kommunizieren möchte, zuerst Papa Legba anrufen muss. Dieser öffnet dann die Pforte. Er hilft darüber hinaus aber auch bei schwierigen Entscheidungen und leuchtet den Gläubigen den Weg.

Dark Visitors
Die Wissenschaft spricht von Schlafparalyze, Betroffene glauben jedoch häufig, sie wären von Außerirdischen entführt worden, oder hätten nächtlichen Besuch von Dämonen oder Geistern bekommen. Das Phänomen ist auch unter den Bezeichnungen “Bedroom-Visitor-Syndrom”, oder im Volksmund schlicht als Schwarzer Mann/Boogey Man bekannt. Fakt ist, dass dieser Vorgang seit Jahrhunderten berichtet wird. Die heutige Wissenschaft hat dieses Phänomen ausgiebig in Schalflabors untersucht und kam zu dem Entschluss, dass unser Hirn im Dämmerschlaf Trugbilder erzeugt, während die willkürliche Muskulatur noch gelähmt ist.

El Chupacabra
Obwohl der Mythos erst in den 90ern entstanden ist, ist er im lateinamerikanischen Raum längst zur urbanen Legende geworden: Der Chupacabra! Er ist eine vampirartige Kreatur, von der man sagt, dass sie nachts umherstreift und Lebewesen das Blut aussaugt. Immer wieder werden Kadaver mit den entsprechenden Bisswunden gefunden, die dem Chupacabra zugeschrieben werden.

Girl In The Fire
“Wem” ist eine kleine Stadt in Shropshire, England. Sie gelangte zu internationaler Bekanntheit, als 1995 ein Bild um die Welt ging. Es zeigte das brennende Rathaus und ein kleines Mädchen, das mitten im Feuer stand. Die Brandursache ist bis heute ungeklärt.
Ein Mann namens Tony O’Rahilly, Farmer und Hobby-Fotograf, war bei dem Brand zufällig in der Nähe und hat das Bild geschossen. Das Mädchen erkannte er erst nach dem Entwickeln.
In den historischen Aufzeichnungen der Stadt, entdeckte man danach die Geschichte der 14-jährigen Jane Churm, die 1677 beim Trocknen der Wäsche mittels Kerzen ein verheerendes Feuer auslöste, dem fast die komplette Stadt zum Opfer fiel.
Natürlich wurde das Foto in den darauffolgenden Jahren ausführlich überprüft (auch das Negativ), aber es konnte niemals eine Fälschung nachgewiesen werden. Tony O’Rahilly hatte stets die Echtheit des Fotos bekundet. 2005 starb er an einem Herzinfarkt. Laut seinem Umfeld durch den Stress, den das internationale Interesse an dem Bild verursacht hatte.

Almost Dead
Der Song “Almost Dead” befasst sich mit Nahtoderfahrungen, respektive Sterbebett-Visionen. Ich habe mich hierzu in persönliche Erfahrungsberichte eingelesen und war verblüfft, wie sehr sich diese ähnelten.
Neben den Berichten über außerkörperliche Erfahrungen und dem vielzitierten Licht am Ende des Tunnels, finde ich den Gedanken besonders tröstlich, dass viele Betroffene verstorbene Menschen gesehen haben, die ihnen zu Lebzeiten nahe standen. Diese geliebten Menschen, waren in den Augenblicken des Todes da, um die frisch verstorbene Seele abzuholen, oder um ihr mitzuteilen, dass die Zeit noch nicht gekommen war. Auf gewisse Weise ist das “schön”.

Mr. Splitfoot
Der Song “Mr. Splitfoot” erzählt die Geschichte der Fox-Schwestern aus New York, die maßgeblich für die Entstehung des Spiritualismus, wie wir ihn heute kennen, verantwortlich sind.
Mitte des 19. Jahrhunderts versetzte die jüngste der drei Schwestern, Katie (damals gerade 12), ihr ganzes Umfeld in Angst und Schrecken, indem sie über Klopflaute mit einem Geist in ihrem Elternhaus kommunizierte. Sie gab ihm den Namen “Mr. Splitfoot” (ein Spitzname für den Teufel) und so forderte sie ihn bei Séancen mit den Worten: “Here Mr. Splitfoot, do as i do!” auf, Antwort zu geben und dieser tat es. Katie erregte damit große Aufmerksamkeit, die unzählige Untersuchungen von Experten nach sich zog und auch große Wellen in der Presselandschaft schlug, die bis Heute gut dokumentiert und nachvollziehbar sind. Auch Journalisten wie Arthur Conan Doyle (der Autor von Sherlock Holmes) befassten sich mit diesem Fall und interviewte die Schwestern u.a.
Die mittlere Schwester schien über das gleiche Talent zu verfügen und so wurden die zwei jüngeren Geschwister zu Superstars ihrer Zeit, während die Älteste als Managerin auftrat. Ihr Erfolg zog sich weit bis ins Erwachsenenalter. Als Medien, die mit Toten kommunizieren konnten, verblüfften sie die Presse und ihre Kunden über Jahrzehnte hinweg. Ein Betrug konnte ihnen nie nachgewiesen werden.
1888 traten zwei der drei Schwestern überraschend an die Presse und behaupteten, sie hätten die Klopflaute mit einem Trick der Wadenmuskulatur erzeugt, den sie jedoch auch auf Nachfrage nicht vorführen konnten. Anhänger vertreten die Theorie, dass den Schwestern etwas widerfahren war, das sie selbst in Angst versetzte. Kurze Zeit später wollten sie ihr Geständnis widerrufen, starben aber unmittelbar nacheinander, bevor der Presse-Termin stattfand und wurden anonym auf einem Armen-Friedhof verscharrt.
Nach dem Tod der Schwestern, fand man im Fox-Haus eine Leiche im Keller, die sich hinter einer losen Wand befand. Bis Heute ist die Geschichte der Schwestern mysteriös und von vielen Ungereimtheiten umgeben, so dass sie unter Anhängern und Gegnern noch immer für reichlich Diskussionen sorgt.

Flight Of The Orbs
“Flight Of The Orbs” ist ein minimalistisches Klavierstück, das von sphärischen Klängen und dezenten Streichern begleitet wird.
Der Songtitel lehnt sich an das Phänomen der Orbs an, die fast jeder schon mal auf seinen Fotos entdeckt hat. Es handelt sich um rundliche, weiß-schillernde Gebilde, die bisher wissenschaftlich nicht erklärt werden konnten und in esoterischen Kreisen als Vehikel für allerlei ätherische Wesenheiten gelten.

Possessed By The Devil
Diesmal haben wir uns thematisch den Exorzismus vorgeknöpft. Die Lyrics sind an den Fall der Anneliese Michel aus Bayern angelehnt (so wie diverse Filme zum Thema auch). An dem psychisch kranken Mädchen wurde zum letzten Mal in Deutschland von zwei katholischen Priestern der “große Exorzismus” durchgeführt.
Diese Praktik hat die Wahnvorstellungen des Mädchens verstärkt, so dass sie nach mehreren Monaten der Tortur an Unterernährung starb. Sowohl die beiden Pfarrer, als auch die Eltern, wurden wegen unterlassener Hilfeleistung zu sechsmonatigen Haftstrafen verurteilt.
Seit diesem Vorfall darf der “Große Exorzismus” in Deutschland nicht mehr praktiziert werden. Gerüchten zufolge, wird er inoffiziell aber sehr wohl noch durchgeführt.

Nemesis Theory
Wir schreiben das Jahr 2012 und da bekanntlich die Welt bald untergehen wird, konnte ich nicht widerstehen, dieses Thema musikalisch zu verarbeiten.
Die interessanteste aller Weltuntergangs-Theorien, ist für mich die des roten (oder braunen) Zwergs – einem Planet – der unsere Sonne in elliptischer Bahn umkreisen soll und dabei ca. alle 25 Millionen Jahre die oortsche Wolke passiert. Von dort aus soll er – bedingt durch Gravitationskräfte – einen Kometenhagel auslösen, der mehrfach für ein Massensterben auf der Erde in Betracht gezogen wird.
Spannend ist, dass viele alte Kulturen von diesem Himmelskörper und der mit ihm einhergehenden Zerstörung berichten. Sowohl bei den Sumerern und den Babyloniern, als auch bei den alten Griechen und Ägyptern, sowie bei den Mayas und Hindus, findet dieses wiederkehrende Ereignis Erwähnung. Der vermeintliche Planet heißt nur von Kultur zu Kultur anders (Nemesis, Nibiru, Marduk, 12. Planet, Planet X, roter Stern, Komet der Zerstörung).
Auch in wissenschaftliche Kreisen wird über den ominösen Planeten diskutiert. Die Nemesis-Theorie stammt von Richard A. Muller, einem Astrophysiker, aber auch der Begründer der Theorie, dass die Dinosaurier durch einen Kometeneinschlag ausgestorben seien (Walter Alvarez), zog in Betracht, dass es diesen Planeten geben könnte.

The Bell Witch
Die Geschichte der Familie Bell aus Tennessee, die Anfang des 19. Jahrhundert jahrelang von einer Hexe heimgesucht wurde, bis der Vater letztendlich starb, gehört zu den bekanntesten Hexen-Legenden der Welt. Folklore und historische Fakten lassen sich hier nicht mehr richtig trennen, da die Geschichte über die Zeit hinweg vielfach ausgeschmückt wurde. Die Bells haben allerdings existiert, denn die „John Bell Farm“ gibt es heute noch. Sie ist ein beliebtes Sightseeing-Objekt und Pilgerstätte von Menschen, die sich für Paranormales interessieren.
Zu der Sage und dem Fluch, gibt es mehrere Filme und Bücher, die, mal mehr, mal weniger direkt referenzieren, z.B. „Der Fluch der Betsy Bell“, aber auch das bekanntere „Blair Witch Project“, hat sich von der Bell-Hexe inspirieren lassen.

Night Of The White Lady
Beim letzten Song des Albums, handelt es sich um sehr ruhiges Stück mit Streichern und viel Lead-Gitarre. Der Titel lehnt sich an die Legende der „White Lady“ an. Fast jedes Land, hat seine eigenen White-Lady-Geschichten. Gemeinsam haben sie alle, dass es sich immer um einen weiblichen, weiß gekleideten Geist handelt, der keine Ruhe findet, weil er  Teil einer Tragödie ist.
Manchmal wurde die Tochter ermordet, ein anderes Mal die „White Lady“ selbst, usw.


Night Of The White Lady

Beim letzten Song des Albums, handelt es sich um sehr ruhiges Stück mit Streichern und viel Lead-Gitarre. Der Titel lehnt sich an die Legende der „White Lady“ an. Fast jedes Land der Welt, hat seine eigenen White-Lady-Geschichten. Gemeinsam haben sie alle, dass es sich immer um einen weiblichen, weiß gekleideten Geist handelt, der keine Ruhe findet, weil er  Teil einer Tragödie ist.
Manchmal wurde die Tochter ermordet, ein anderes Mal die „White Lady“ selbst.

01 Black Invocation
02 Crossroads
03 Dark Visitors
04 El Chupacabra
05 Girl In The Fire
06 Almost Dead
07 Mr. Splitfoot
08 Flight Of The Orbs
09 Possessed By The Devil
10 Nemesis Theory
11 The Bell Witch
12 Night Of The White Lady


The Bell Witch

Die Geschichte der Familie Bell aus Tennessee, die Anfang des 19. Jahrhundert jahrelang von einer Hexe heimgesucht wurden, bis der Vater letztendlich starb, gehört zu den bekanntesten Hexen-Legenden der Welt. Folklore und historische Fakten lassen sich hier nicht mehr richtig trennen, da die Geschichte über die Zeit hinweg vielfach ausgeschmückt wurde. Die Bells haben allerdings existiert, denn die „John Bell Farm“ gibt es heute noch. Sie ist ein beliebtes Sightseeing-Objekt und Pilgerstätte von Menschen, die sich für Paranormales interessieren.

Zu der Sage und dem Fluch, gibt es mehrere Filme und Bücher, die, mal mehr, mal weniger direkt referenzieren, z.B. „Der Fluch der Betsy Bell“, aber auch das bekanntere „Blair Witch Project“, hat sich von der Bell-Hexe inspirieren lassen.

01 Black Invocation
02 Crossroads
03 Dark Visitors
04 El Chupacabra
05 Girl In The Fire
06 Almost Dead
07 Mr. Splitfoot
08 Flight Of The Orbs
09 Possessed By The Devil
10 Nemesis Theory
11 The Bell Witch


Statusbericht

An dieser Stelle mal ein kurzes Update, damit ihr nicht glaubt, die Platte wäre bereits fertig:

Bisher sind 10 Songs online und 12 sollen es werden. Die Bass-Spuren sind bereits komplett im Kasten. Es fehlen lediglich noch ein paar Vocals und Gitarrenspuren, die wir aber demnächst angehen werden.

Flo hat sich zwar beim Brotschneiden versucht den Finger zu amputieren, was ihm aber zum Glück nicht gänzlich gelungen ist, weshalb ich davon ausgehe, dass wir am Wochende die letzten Aufnahmen angehen werden. Danach wird noch gemixt und gemastert und dann wird das Werk voraussichtlich noch diesen Monat vollendet.

Die Presse-Promos werde ich Anfang nächsten Monat erhalten. Wer für ein Metal-Mag schreibt und Interesse hat, kann sich gerne schon mal melden.

In diesem Sinne, stay tuned und metallische Grüße!

Thomas, Flo und Stefan

 

 


Nemesis Theory

Wir schreiben das Jahr 2012 und da bekanntlich die Welt bald untergehen wird, konnte ich nicht widerstehen, dieses Thema musikalisch zu verarbeiten.

Die interessanteste aller Weltuntergangs-Theorien, ist für mich die des roten (oder braunen) Zwergs (ein Planet), der unser  unsere Sonne in elliptischer Bahn umkreisen soll und dabei ca. alle 25 Millionen Jahre die oortsche Wolke passiert. Von dort aus soll er – bedingt durch Gravitationskräfte – einen Kometenhagel auslösen, der mehrfach für ein Massensterben auf der Erde in Betracht gezogen wird.

Spannend ist, dass viele alte Kulturen von diesem Himmelskörper und der mit ihm einhergehenden Zerstörung berichten. Sowohl bei den Sumerern und den Babyloniern, als auch bei den alten Griechen und Ägyptern, sowie bei den Mayas und Hindus, findet dieses wiederkehrende Ereignis Erwähnung. Der vermeintliche Planet heißt nur von Kultur zu Kultur anders (Nemesis, Nibiru, Marduk, 12. Planet, Planet X, roter Stern, Komet der Zerstörung).

Auch in wissenschaftliche Kreisen wird über den ominösen Planeten diskutiert. Die Nemesis-Theorie stammt von Richard A. Muller, einem Astrophysiker, aber auch der Begründer der Theorie, dass die Dinosaurier durch einen Kometeneinschlag ausgestorben seien (Walter Alvarez), zog in Betracht, dass es diesen Planeten geben könnte.

01 Black Invocation
02 Crossroads
03 Dark Visitors
04 El Chupacabra
05 Girl In The Fire
06 Almost Dead
07 Mr. Splitfoot
08 Flight Of The Orbs
09 Possessed By The Devil
10 Nemesis Theory


Possessed By The Devil

Diesmal haben wir uns thematisch den Exorzismus vorgeknöpft. Die Lyrics sind an den Fall der Anneliese Michel aus Bayern angelehnt (so wie diverse Filme zum Thema auch). An dem psychisch kranken Mädchen wurde zum letzten Mal in Deutschland, von zwei katholischen Priestern der „große Exorzismus“ durchgeführt.

Diese Praktik hat die Wahnvorstellungen des Mädchens verstärkt, so dass sie nach mehreren Monaten der Tortur an Unterernährung starb. Sowohl die beiden Pfarrer, als auch die Eltern, wurden wegen unterlassener Hilfeleistung zu sechsmonatiger Haftstrafen verurteilt.

Seit diesem Vorfall darf der „Große Exorzismus“ in Deutschland nicht mehr praktiziert werden. Gerüchten zufolge, wird er inoffiziell aber sehr wohl noch durchgeführt.

01 Black Invocation
02 Crossroads
03 Dark Visitors
04 El Chupacabra
05 Girl In The Fire
06 Almost Dead
07 Mr. Splitfoot
08 Flight Of The Orbs
09 Possessed By The Devil